Unser letztes Event im Oktober

Unser Saisonabschluss in diesem Jahr wurde zwar von Corona geprägt, aber nicht beeinträchtigt, wie das Foto mit Bernd Födisch deutlich zeigt. 

Immerhin schnitt er bei unserem Schleiferl, das mal wieder so richtig gut besucht war, fast punktgleich ab mit unserem Youngster Jonas Schaper, der den 3. Platz erreichte. Bernds Raffinesse sind eben nur junge Leute gewachsen, die seinen Schnitt und seine mit dem Rasiermesser gezogenen Bälle erlaufen, um sie ihm dann um die Ohren und vor die Füße zu ballern, was ihm keineswegs schlechte Laune macht.

Der 2. Platz ging an Sebastian Greiler, der mal Allen gezeigt hat, wo der Hammer hängt mit seinen Hammerschlägen. Der erste Platz ging an einen uns noch unbekannten Spieler Hendrik, der sich damit – wenn noch nicht in die Herzen – aber in die Annalen des TC St. Emmeram einschreiben wird, denn er will jetzt Mitglied werden. Versteht sich! Und erst damit erobert er dann unsere Herzen.

Solche Sieger brauchen wir!

Kalt war´s auf jeden Fall, und es war lustig. Zum letzteren hat vermutlich auch das perlende Getränk beigetragen, das großzügig zwischendurch auf Kosten des Hauses ausgeschenkt wurde, denn es gab noch einen weit wichtigeren Anlass, zusammen zu kommen:

Unser Wirt und Platzwart Toni Tauflinger verlässt uns nach fast 30 Jahren. Unverzichtbar an seiner Seite, stets mitten im Geschehen die gute, achtsame, keine Arbeit scheuende Gitta, die oft den laufenden Betrieb aufrecht erhalten hat, wenn Toni ermattet in den Seilen, nein … in den Netzen lag. 

Wir werden uns schwer tun ,lieber Toni, einen ebenbürtigen Platzwart zu finden. Dein Ruhm geht über Münchens Tore hinaus. Und natürlich hast Du uns über all die Jahre auch kulinarisch gut versorgt. Als gelernter Metzger wusstest Du den Braten aufzutischen und richtig zu schneiden. Auch hier müssen wir die Lücke füllen.

Unsere kleine Bilderschau, die Iris und Brigitte zusammengestellt haben, bekommen sicherlich bei Euch einen Ehrenplatz, denn wir wissen, dass unser Tennisclub Euer Wohnzimmer war.